Intern | Forum | Mitgliedschaft | Kontakt | Impressum


| Home

Hier die aktuellen Vereinsnews:

 

     

Alles in BLAU nach Staffel

Den letzten Schritt in Richtung Aufstieg in die B-Klasse kann der SV Wilsenroth mit einem Sieg am kommenden Sonntag beim TuS Staffel bewältigen. Hierzu benötigen wir wie immer die zahlreiche Unterstützung unserer Fans.
Anpfiff ist um 15:00 Uhr auf dem Rasenplatz im Limburg-Staffel.
Auch unsere 2. Mannschaft möchte noch in der Spitzengruppe der Tabelle mitmischen, Anpfiff ebenfalls in Staffel ist um 13.00 Uhr.

Also nix wie los und einen wunderschönen Sonntag mit uns in Staffel verbringen. Wir freuen uns.
Nur der SVW !

WTB vom 18.04.2017

SV Wilsenroth – TuS Haintchen 3:1 (0:1): Wilsen­roth legte sich trotz Überlegenheit im ersten Abschnitt das Osterei selbst ins Nest, ehe sie die Partie nach der Pause dank des überragenden Philipp Hörter drehten. – Tore: 0:1 Nicklas Beiam (33.), 1:1 Philipp Hörter (65.), 2:1 Mar­tin Klink (81.), 3:1 Corrado Pizzio (86.) – gelb-rote Karte: Frank Witt (70., Haintch­en, wiederholtes Foulspiel).

WTB vom 10.04.2017

SV Münster - SV Wilsenroth 0:8 (0:3): Die stark ersatzgeschwächten Gastgeber waren klar unterlegen, agierten aber fair. "Ein verdienter Auswärtssieg, der hätte auch höher ausfallen können", sagte Axel Lenz, Berichterstat­ter des SV Münster. - Tore: 0:1 Tobias Hörter (8.), 0:2 Lukas Jakubczak (21.), 0:3 Corrado Pizzio (26.), 0:4 Corrado Pizzio (52.), 0:5 Fatih Disbudak (55.), 0:6 Daniel Gresser (71.), 0:7 Roger Kettler (74.), 0:8 Simon Hörter (85.).

WTB vom 07.04.2017

VfR 19 Limburg - SV Wilsenroth 0:7 (0:4): In einer einseitigen Partie war die Entscheidung zur Pause gefallen. Wilsenroth hätte zweistellig gewinnen können. - Tore: Philipp Hörter (2), Fatih Disbudak (2), Simon Hörter, Corrado Pizzio, Mevlüt Saritas.

+++ Wilsenroth zu Gast beim VFR 19 Limburg +++

Nach dem erfolgreichen Sieg gegen die SG Weiltal am vergangenen Sonntag steht nun die englische Woche für unsere Erste an. Morgen Abend ist man zu Gast beim VFR 19 in Limburg.

Die Limburger stehen aktuell auf Rang 15 und sind somit aktuell der Tabellenvorletzte der Kreisliga C1. Mit lediglich 8 Punkten haben sie nur zwei Zähler mehr sammeln können, wie die SG Weiltal auf dem letzten Rang und mit nur 17 geschossenen Toren stellen sie die schwächste Offensive der Liga. Trotz der eindeutigen Vorzeichen darf das Hinspiel nicht vergessen werden, in dem der SVW auf heimischem Geläuf nur knapp mit 2:1 gewinnen konnte, nachdem man zwischenzeitlich sogar in Rückstand ging. Ein Gegner, der keineswegs unterschätzt werden darf, obwohl die drei Punkte aus SVW-Sicht Pflicht sind!

Ein spannendes Spiel, in dem die Spieler sich wie immer über zahlreiche Unterstützung freuen. Anstoß der Partie ist um 19.30 Uhr auf dem Rasenplatz in Limburg.

WTB vom 03.04.2017

SV Wilsenroth - SG Weiltal 6:1 (4:1): Weiltal kämpfte aufopferungsvoll und verdiente sich den Ehrentreffer. "Wir haben aber auch in dieser Höhe verdient gewonnen", sagte SV-Berichterstat­ter Alexander Wüst. - Tore: 1:0 Philipp Hörter (14.), 2:0 Corrado Pizzio (25.), 3:0 Martin Klink (30.), 3:1 Jesus Ballestero Perez (32.), 4:1 Corrado Pizzio (42.), 5:1 Corrado Pizzio (55.), 6:1 Corrado Pizzio (64.).

WTB vom 27.03.2017

SV Wilsenroth - TuS Löhnberg 0:1 (0:0): Wilsenroth war über weite Strecken der Partie überlegen, verpass­te es aber, aus den vielen guten Torchancen Kapital zu schlagen. Wie aus dem Nichts gelang Löhnberg der Siegtreffer. "Ein glücklicher Auswärtssieg", sagte SV-Berichterstater Alexander Wüst. - Tor: 0:1 Viktor Pflaum (70.).

WTB vom 20.03.2017

TuS Waldhausen - SV Wilsenroth 2:3 (1:1): Obwohl Wilsenroth die besseren Torchancen hatte, ging Waldhausen in Führung. Die Gäste drehten die Partie. Die Gastgeber gaben sich aber nicht auf und kamen zum Ausgleich. Kurz vor Spielende gelang Wilsenroth noch der Siegtreffer. "Ein nicht unverdienter Auswärtssieg", musste TuS-Berichterstatter Klaus Erle anerkennen. - Tore: 1:0 Christoph Bernhardt (20.), 1:1 Martin Klink (45.), 1:2 Corrado Pizzio (47.), 2:2 Kevin Hunnenmörder (76.), 2:3 Corrado Pizzio (90.).

Wir trauern um unser Ehrenmitglied Willi Kilberg

Unser Ehrenmitglied Willi Kilberg ist am Freitag 10.03.2017 verstorben. Seit 1951 war Willi Kilberg Mitglied beim SV Wilsenroth. Von 1963 bis 1985 leistete er Vorstandsarbeit, war dem SVW u.a. ein zuverlässiger und gewissenhafter Vereinskassierer und jahrzehntelang für die Organisation rund um unser Vereinsheim verantwortlich. ...

Weiterlesen
Aktion Saubere Landschaft 2017

findet am Samstag 18.03.2017 statt. 

Treffpunkt ist um 09:00Uhr an der Grillhütte.

Weiterlesen
WTB vom 13.03.2017

SV Wilsenroth – SV Heck­holzhausen 5:0 (0:0): Wilsenroth war über 90 Minuten klar überlegen, doch die erlösenden Treffer fielen erst nach der Pause. Heckholzhausen hatte keine Torchance. „Ein auch in dieser Höhe verdienter Heimsieg“, freute sich Alexander Wüst, Berichterstatter des SV Wilsenroth. – Tore: 1:0 Tobias Hörter (49.), 2:0 Corrado Pizzio (53.), 3:0 Lukas Jakubczak (57.), 4:0 Fatih Disbudak (62.), 5:0 Daniel Gresser (66.).

FSG Runkel - SV Wilsenroth 1:2 Knapp, aber nicht unverdient

Im ersten Punktspiel in 2017 auf dem Weg zum Ziel "Aufstieg" gastierte der SVW beim direkten Tabellendritten in Runkel. Die Ausgangslage war ganz klar, bei Sieg den Verfolger abgeschüttelt. Und so besann sich der SVW darauf von Beginn an das eigene Tor zu sichern. Was sich bei starken Rückenwindverhältnissen als die richtige Taktik erwies. Selbst ließ man keine Chance des Gegners zu, setzte in der Offensive aber selbst Nadelstiche, man verpasste es aber gute Chancen zur Pausenführungzu nutzen. Mit dem Wind im Rücken versuchte Wilsenroth nach der Pause das Spiel zu entscheiden und so war es Tobias Kundermann der einen Lattenkracher von Steffen Türk eiskalt zur Führung abstaubte. Kurze Zeit später sorgte Runkel schon fast selbst für die Entscheidung, nachdem der immer präsente Tobias Hörter im Strafraum regelwidrig gestoppt wurde und Martin Klink den fälligen Elfmeter versenkte.

Nach der nun sicher geglaubten Führung, ließ Wilsenroth den Gastgeber noch einmal aufkommen und Runkel versuchte es auch nun auch mit unfairer Unterstützung von den wenigen eigenen Zuschauern und ihrem Betreuerstab, noch einmal das Ergebnis zu korrigieren.

Und so war es auch die logische Folge, dass nach der einzigen Unaufmerksamkeit der Wilsenröther Abwehr Runkel kurz vor Schluss auf 1:2 verkürzte.

Der Unparteiische Carlos Polonio aus Obertiefenbach zeichnete sich an diesem Sonntag durch eine fehlerlose Schiedsrichterleistung aus und behielt selbst bei einigen hektischen Szenen von beiden Seiten stets den Überblick.

Tore: 0:1 Tobias Kundermann (59.), 0:2 Martin Klink (FE, 62), 1:2 Perre Mihlan (87.)

Reserven: 0:4

Den Runkeler Spielbericht in Form eines vorgezogenen Aprilscherzes findet ihr hier:

FSG Runkel – SV Wilsenroth 1:2 (0:0): Runkel machte von Beginn an das Spiel, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Wilsenroth wartete ab, war dann aber zweimal zur Stelle. FSG-Berichterstatter Thomas Kiepert ärgerte sich: „Mit Wilsenroth hat sich die unfairste Mannschaft in Runkel vorgestellt. Zudem hatte Schiedsrichter Carlos Polonio aus Obertiefenbach einen unglücklichen Tag erwischt. Durch ein Abstaubertor und einen geschenkten Elfmeter nehmen die Gäste äußerst glücklich die drei Punkte mit nach Hause.“ – Tore: 0:1 Tobias Kundermann (59.), 0:2 Martin Klink (62., Foulelfmeter), 1:2 Pierre Mihlan (87.).

 

Der flw24-Vorbericht zum 22. Spieltag: Tore werden nicht gefastet!

Endlich mal eine Statistik, die der FC Steinbach nicht anführt. Die Steinbacher schießen zwar die meisten Tore, fangen aber einfach zu wenig. Den höchsten Spektakel-Faktor weist der SV Münster auf, in dessen 17 Spielen schon 123 Tore gefallen sind, also mehr als sieben Tore im Schnitt. Am Sonntag gastieren die Münsteraner in Allendorf, während der Tabellenführer aus Steinbach spielfrei hat.

Die Verfolger Wilsenroth und Runkel stehen sich in Runkel im direkten Duell gegenüber. Bei einem Punktverlust der Runkeler könnte der FV Weilburg durch einen Heimsieg gegen den TSV Jahn Steeden auf Platz drei springen. Der fünftplatzierte ist beim SV Heckholzhausen ebenso favorisiert wie der auf Rang sechs liegende FSV Würges im Heimspiel gegen den Werschauer SV.

Daniel Gresser ist ein junger „Fußballheld“

VON KARL-JOSEF VAN DER BURG

Die „Fußballhelden“ sind Teil der Aktion Ehrenamt des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Einer dieser „Helden“ ist Daniel Gresser vom SV Wilsenroth.

Günter Habel vom Kreisfußballausschuss (rechts) ehrt den jungen „Fußballhelden“ Daniel Gresser.

Foto: Günter Habel vom Kreisfußballausschuss (rechts) ehrt den jungen „Fußballhelden“ Daniel Gresser.

Weiterlesen
+++ Rückrundenauftakt kommenden Samstag +++

Liebe Sportsfreunde,

wie jede Vorbereitung neigt sich auch diese ihrem Ende zu. Noch eine Trainingseinheit müssen unsere Jungs absolvieren, ehe sie kommenden Samstag den SV Allendorf zum Rückrundenauftakt begrüßen dürfen.

Wie bereits im letzten Bericht erwähnt tat sich unsere Erste im Hinspiel extrem schwer und gewann nur knapp mit 0:1. Auch das bevorstehende Spiel wird kein Selbstläufer, trotz des Heimvorteils. Die Gäste haben auf Rang 9 überwintert und hegen berechtigte Hoffnungen den Anschluss an einen der Relegationsplätze nicht zu verlieren, also darf sich der SVW auf entsprechende Gegenwehr einstimmen.

Auch unsere 2. muss gegen den SVA ran. Ähnlich wie die Erste befindet sich die Reserve des SVA ebenfalls im Mittelfeld der Tabelle, nämlich auf Rang 11. Unsere Zweite befindet sich zurzeit auf Rang 3, punktgleich mit Drommershausen und Würges.

Wir dürfen gespannt sein wie der Start aus der Wintervorbereitung für unsere Teams verlaufen wird und ob sie an den Leistungen der erfolgreichen Hinrunde erneut anknüpfen können. Wie immer ist für Essen & Getränke bestens gesorgt und Abends kann die Blau/Weiße Nacht im Sportheim besucht werden. Die Spieler freuen sich stest auf zahlreiche Unterstützung :-)

(!!!) Anstoß Zweite: 12.45 Uhr
(!!!) Anstoß Erste: 14.30 Uhr

Testspielergebnis

Beim letzten Test vor dem ersten Punktspiel (Sa. 25.02.2017), trennten sich der RW Hadamar III und  der SV Wilsenroth am gestrigen Sonntag 2:2 unentschieden. Beide Treffer für den SVW erzielte Tobias Kundermann.

Testspiel am 16.02.2017

Am Donnerstag, 16.02.2017, findet das Testspiel FC Dorndorf II - SV Wilsenroth in Dorndorf statt. Treffpunkt für die Spieler 18.30 Uhr, für Zuschauer 19.30 Uhr (Anpfiff).

Vorbereitung Senioren

Nachdem das nächste geplante Testspiel gegen den SV Rennerod am vergangenen Samstag, dem erneuten Schneefall zum Opfer fiel, soll in dieser Woche (sehr wahrscheinlich Donnerstag) ein Test gegen den FC Dorndorf II stattfinden. Nähere Infos hierzu folgen. Am Sonntag, 19.02.2017, geht es dann zum Test nach Niederhadamar. Anstoß gegen den RW Hadamar III ist für 14 Uhr geplant.

Update Testspiele

Das für Mittwoch, 08.02.2017, bei der FSG Gräveneck angesetzte Testspiel fällt wegen Personalmangels seitens des SV Wilsenroths aus, das Testspiel gegen den SV Rennerod, findet nach derzeitigem Stand, am Samstag 11.02.2017, um 15 Uhr in Frickhofen (Kunstrasenplatz) statt.

Vorbereitung der Senioren läuft auf Hochtouren

Nach nun über 2 Wochen Vorbereitung der Senioren fand am Samstag das erste Testspiel statt. Dieses wurde 3:2 gegen den FC Waldbrunn III verloren. Im Vorfeld standen diverse Trainingseinheiten, witterungsbedingt in der Sporthalle, sowie im Fitnesscenter Probody Rennerod statt (s. Bild). Wenn es die Witterung zulässt, finden am Mittwoch, 08.02.2017 (FSG Gräveneck), sowie am Samstag 11.02.2017 (SV Rennerod), die nächsten Testspiele statt.

Schiedsrichterlehrgang 2017

Der nächste Neulingslehrgang für Schiedsrichter beginnt am 20.3.2017.

Der Lehrgang wird in dieser Woche auf www.hfv.de veröffentlicht.

 

Anmeldungen können dann unter folgendem Link vorgenommen werden (dort stehen auch alle Voraussetzungen, Termine usw):

 

http://dfbnet.org/vkal/mod_vkal/webflow.do?event=ANGEBOT_NEW&dmg_company=HEFV&params.bereichId=00LKF42POG000000VV0AG83KVTDJ4IJM

 

 

Weiterlesen
Spenden für Umbau des Sportheimes

Am 22.12.2016 durfte die zweite Vorsitzende Silke Hörter und der erste Kassierer Jürgen Klein eine weitere Spende für den geplanten Umbau des Sportheimes entgegennehmen.

Die Kreissparkasse reihte sich in die Reihe der Spender ein.

Weitere Spenden konnten bereits von der Volksbank Langendernbach, Bedachungen Gresser aus Langendernbach, Dornburger Betonwerke, IBR und Dornburg Reisen entgegengenommen werden.

Weiterlesen
+++ SVW feiert gelungene Weihnachtsfeier +++

Vergangenen Samstag feierten die Seniorenmannschaften inkl. Spielerfrauen, Vorstand, Wirtschaftsausschuss sowie dem Spielausschuss wieder eine gemeinsame Weihnachtsfeier. Bei leckerem Essen von der Fa. Kaiser sowie frisch gezapftes wurden einige Stunden gemeinsam verbracht und ordentlich gefeiert!

Wie auch im letzten Jahr gab es wieder eine Verlosung mit tollen Preisen zu gewinnen sowie besuchte uns wieder der Nikolaus! Dieser war mit Rehlein Max angereist und erzählte wieder lustige Geschichten über das vergangene Jahr.

Erneut eine mehr als gelungene Feier, die den guten Zusammenhalt innerhalb des Vereins untermauerte! Vielen Dank an die Fa. Kaiser für das gute Essen, den Spielerfrauen für die leckeren Salate sowie den verschiedenen Firmen für die Geschenke.

+++ Autohaus Gerlach stattet SVW mit neuer Ausrüstung aus +++

Am gestrigen Abend gab es eine schöne Überraschung für unsere Spieler. Michael Kaiser samt Sohn und Schwiegersohn vom Autohaus Gerlach Westerwald überreichten unseren Spielern neue Ausrüstung. Zu der neuen Ausrüstung gehört ein Trikotsatz samt Hosen und Stutzen und ein neuer Präsentationsanzug für ein einheitliches Auftreten!

Vielen Dank nochmal an Michael und das gesamte Autohaus Gerlach für großzügige Spende!

+++ Erste dreht ein 2:0 Rückstand - Zweite muss in Unterzahl knappe Niederlage hinnehmen +++

Nach der bitteren Niederlage gegen den FC Steinbach musste gestern wieder gepunktet werden, damit der Vorsprung auf die Konkurrenz nicht weiter schmilzt. Zum Rückrundenauftakt ging es nach Würges. Damals wurde das Hinspiel ersatzgeschwächt verloren, dies sollte heute wiedergutgemacht werden.

Bei schlechten Platzverhältnissen, auch verstärkt durch den Regen morgens, kamen die Gäste aus Wilsenroth zu Beginn etwas besser in die Partie und erspielten sich leichte Feldvorteile. Es ließ jedoch nicht lange auf sich warten, bis Würges den Spieß umdrehte und nach 30 Minuten durch einen abgefälschten Schuss in Führung ging. Auch nach dem Rückstand agierte Wilsenroth ungewohnt passiv. Es wurden kaum Zweikämpfe gewonnen und auch die zweiten Bälle eroberte sich Würges ohne größere Probleme. Folgerichtig erhöhten die Hausherren nur neun Minuten nach der Führung auf 2:0. Sercan Cinar schaltete nach einem Eckball am schnellsten und schloss mit einem schönen Flachschuss ins untere linke Eck zur 2:0 Führung ab. Nach dem zweiten Gegentreffer schien Wilsenroth den Ernst der Lage begriffen zu haben und bot von nun an Paroli. Klink, Türk, Kundermann und Pizzio scheiterten zunächst mit Schüssen aus der zweiten Reihe am Keeper. Dann kurz vor der Halbzeitpause der Anschlusstreffer. Nach Eckball für Wilsenroth schaffte Würges es nicht den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Stefan Türk beförderte die Kugel mit seinem guten Einsatz zurück ins Getümmel auf Pizzio, der auf Klink ablegte. Mit einem platzierten Schuss von der rechten 16er Ecke markierte Klink den Anschlusstreffer. Ein klasse Tor zum genau richtigen Zeitpunkt. Kurz danach ging es auch schon in die Kabine.

In Halbzeit zwei ein komplett anderes Bild. Wie zum Ende der ersten Halbzeit hin war Wilsenroth die klar spielbestimmende Mannschaft und lies die Hausherren kaum noch zur Entfaltung kommen. Beim Abschluss sollte der SVW zunächst noch Pech haben oder der Keeper hielt mit Bravour. So dauerte bis zur 69. Minute, ehe Pizzio den verdienten Ausgleichtreffer erzielte. Nach einem weiten Einwurf von Klink leitete Kundermann die Kugel zu Pizzio weiter, der im Getümmel die Nerven behielt und die Kugel ins untere linke Eck einschob. 2:2 - Rückstand aufgeholt. Auch nach dem Ausgleich war Wilsenroth die Mannschaft, die am Drücker blieb. Würges schien Tribut für die hohe Laufbereitschaft aus der ersten Halbzeit zu zollen und so rollte Angriff für Angriff auf das FSV Tor, doch der Führungstreffer blieb aus. Aluminium, der FSV Keeper oder etwas zu ungenau abgeschlossene Bälle hielten Würges im Spiel, jedoch sollte das Glück heute bei den Gästen sein. Kurz vor Ende ein weiter Abschlag von Wüst auf Pizzio, der auf der Grundlinie den Ball fest zurück in die Mitte spielte. Der heranlaufende Würgeser Spieler beförderte den Ball unglücklich ins eigene Tor. 2:3 für Wilsenroth - Spiel gedreht. Die letzten Spielminuten versuchten die Hausherren nochmal alles nach vorne zu werfen, jedoch konnte Wilsenroth die Angriffswellen abwehren und so die drei Punkte sichern.

Eine Nervenaufreibende Partie, die Wilsenroth aufgrund der Chancenmehrheit nicht unverdient gewinnt. Gerade in Halbzeit zwei hatten die Wilsenröther viele hochkarätige liegen gelassen. Würges in Halbzeit eins noch das klar bessere Team, baute im zweiten Durchgang stark ab und schenkte so die Partie her. Damit festigt Wilsenroth Rang zwei und kann den Vorsprung sogar auf sieben Zähler ausbauen, da die Kontrahenten aus Weilburg nicht über ein 3:3 gegen Haintchen hinauskommen. Nächste Woche darf der SVW der Konkurrenz zuschauen, ehe es darauf den Sonntag das letzte Spiel vom Kalenderjahr 2016 gibt. Der Gegner wird der aktuell Tabellenletzte VFR 19 Limburg sein. Anschließend geht es in die wohlverdiente Winterpause.

Tore: 1:0 ??? (30.), 2:0 Sercan Cinar (39.), 2:1 Martin Klink (45.+2), 2:2 Corrado Pizzio (68.), 2:3 ET Christoph Jedmowski (90.+1)

Die Zweite Mannschaft durfte im ersten Spiel auf dem schönen Kunstrasen des zweiten Würgeser Verein, dem RSV Würges, auflaufen. Mit nur zehn Mann traten die Wilsenröther das Spiel an und gingen in der 11. Minute durch Raphael Münster sogar in Führung. Auch nach dem Ausgleich durch die Hausherren markierte Trainer Brahm mit einem schönen Kopfballtreffer die erneute 1:2 Führung. In Halbzeit zwei mussten unsere Jungs dann noch zwei Gegentreffer hinnehmen und verloren damit die Partie mit 3:2. Trotzdem eine klasse Leistung unserer Reserve, die das gesamte Spiel hinweg in Unterzahl bestritt und dem Gegner trotzdem Paroli bot. Leider rutscht unsere Zweite nach der Niederlage auf Rang 5 ab, jedoch immer noch ganz dicht hinter Runkel II und Würges II. Auch die Zweite darf sich nächste Woche ausruhen, ehe es zum letzten Spieltag nach Wolfenhausen geht. Wenn der Wettergott anschließend noch mitspielt, gibt es am 14. Dezember die Nachholpartie gegen den FC Steinbach.

WTB vom 21.11.2016

FC Steinbach - SV Wilsen­roth 3:1 (1:1): In der ersten Halbzeit war Wilsenroth die bessere Mannschaft und vor allem durch lange Bälle gefährlich. Nach der Pause war Steinbach spielbestimmend und schoss sich in Führung. Nachdem die Gäste den Ausgleich gleich zweimal vergeben hatten, bedeutete der Treffer zum 3:1 die Entscheidung. - Tore: 0:1 Fatih Disbudak (12.), 1:1 Deyan Manchev (45.), 2:1 Alexander Rick (69.), 3:1 Louis Lang (88.).

 

NNP vom 19.11.2016:

Der „Gipfel“ in Steinbach

Kreisligen C Limburg-Weilburg. Spitzenspiel in Steinbach: Der FC empfängt den SV Wilsenroth zum Duell Erster gegen Zweiter. Egal, wie dieses Spiel ausgeht: Am Ende der Saison werden sich wohl beide Teams über den Aufstieg freuen, denn der Vorsprung ist schon gewaltig.

mittelhessen.de vom 14.11.2016

SV Wilsenroth – FV Weilburg 3:1 (0:1): Die Partie begann mit dem frühen Führungstreffer für Weilburg. Da­nach drehte Wilsenroth auf, musste sich aber bis nach der Pause gedulden, ehe Tore fielen. Schiedsrichter Dirk May hatte die nicht einfach zu leitende Partie jederzeit gut im Griff. „Ein verdienter Heimsieg in einer von den Gästen hitzig geführten Partie“, bilanzierte SV-Berichterstatter Alexander Wüst. – Tore: 0:1 Costin Dragomir (14., Foulelfmeter), 1:1 Martin Klink (55.), 2:1 Corrado Pizzio (71.), 3:1 Steffen Türk (80.).

Die Spreu trennt sich vom Weizen - flw24.de -

Keine Veränderung in den Top5 - Spitzenreiter Steinbach streicht drei Punkte ein, obwohl er kann nicht spielen muss. Der Gast aus Waldhausen kann aus Spielermangel das Topspiel der C1 nicht bestreiten und schenkt die Punkte. Der Tabellenzweite Wilsenroth zeigt sich in Torlaune und zerpflückt Steeden mit 12:2. Der FV Weilburg spielt nur 1:1 gegen Löhnberg und der TuS Haintchen muss in Werschau sogar eine empfindliche 1:3-Niederlage hinnehmen. Da der Fünftplatzierte FSG Runkel aber spielfrei hat ändert sich an den Platzierungen der nicht-gewinnenden Teams aus Weilburg (3.) und Haintchen (4.) nichts.

WTB vom 07.11.2016

TSV Steeden - SV Wilsenroth 2:12 (0:8): Wilsenroth wurde seiner Favoritenrolle von Beginn an gerecht, dominierte die Partie nach Belieben und schaltete nach der Pause gleich mehrere Gänge zurück. "Wir haben uns stets als faire Verlierer präsentiert und freuen uns über unsere beiden Tore", sagte TSV-Berichterstatter Michael Kilb. - Tore: 0:1 Corrado Pizzio (9.), 0:2 Fatih Disbudak (20.), 0:3 Corrado Pizzio (21.), 0:4 Cor­rado Pizzio (22.), 0:5 Sebastian Müller (25., Eigentor), 0:6 Steffen Türk (28.), 0:7 Björn Koppe (40., Eigentor), 0:8 Marvin Grewe (43.), 1:8 Sebastian Fritz (48.), 1:9 Steffen Türk (60.), 2:9 Mert Baydar (70.), 2:10 Lukas Jakubczak (78., Foulelfmeter), 2:11 Fatih Disbudak (82.), 2:12 Tobias Kundermann (90.).

+++ Wilsenroth schlägt sich tapfer gegen Dietkirchen – aus im Pokal gegen den Verbandsligisten +++

Von Beginn an dominierten die Gäste das Spiel und Wilsenroth zog sich tief in die eigene Hälfte zurück. Die Gastgeber agierten mit nur einem Stürmer und konzentrierten sich aufs Verteidigen. Dies gelang über weite Strecken auch ganz gut, jedoch musste man nach einer knappen halben Stunde den ersten Gegentreffer hinnehmen. Dankof verwertete einen klasse Pass und markierte damit die Dietkirchener Führung. Zuvor hatte Wilsenroth etwas Glück, als die Gäste zwei Mal das Aluminium trafen. Wilsenroth selbst bekam vorne lediglich zwei Freistoßgelegenheiten, jedoch scheiterte Klink an der Gästemauer oder dem Keeper. Die Hauptaufgabe lag heute auf das Verteidigen und dies gelang dem Heimteam über weite Strecken mit Bravour. Gelang es mal nicht stand Wüst auf der Linie, der mit vielen klasse Paraden sein Team im Spiel hielt und schlimmeres verhinderte. Mit der knappen, aber hochverdienten Führung für die Gäste ging es in die Pause.

Zu Beginn von Halbzeit zwei das gleiche Bild. Wilsenroth stand tief, Dietkirchen startete eine Angriffswelle nach der anderen. Nach und nach steigerte sich die Heimelf jedoch und bekam mehr Mut. So wurde früher attackiert und mehr in die Offensive investiert. Folgerichtig hatte Wilsenroth nun etwas mehr Spielanteile und kam das eine oder andere Mal zum Abschluss, jedoch ohne zählbares zu erzielen. Eine viertel Stunde vor Schluss dann doch noch ein Eckball für die Gastgeber, den die Jungs von Trainer Brahm nach einstudierter Variante für den Ausgleichstreffer nutzten. 1:1 - Euphorie in Wilsenroth! Diese verflog zwei Minuten später jedoch wieder, als nach einem Stellungsfehler der SVW Defensive Dankof erneut zur 1:2 Führung für die Gäste einköpfte. Nur fünf Minuten später dann der endgültige Knockout, als Leukel nach schönem Solo den 1:3 Endstand erzielte.

Damit scheidet Wilsenroth aus der diesjährigen Pokalrunde aus und Dietkirchen zieht hochverdient in die nächste Runde ein. Mit dem sehr fair geführten Spiel (0 Karten im gesamten Spielverlauf) hatten die Unparteiischen keine Probleme. Wilsenroth kann stolz auf sich sein, denn neben der wieder mal sehr guten Abwehrarbeit konnte man in Halbzeit zwei den Verbandsligisten stellenweise ärgern. Nach dem Spiel kehrte man gemeinsam auf paar Bierchen in das Sportheim ein, so muss das sein! Damit Herzlichen Glückwunsch an die Jungs von Dietkirchen und weiterhin viel Erfolg im Pokalwettbewerb.

Dikkerischer erfüllen Pflichtaufgabe auf Wilsenröther Asche

SV Wilsenroth - TuS Dietkirchen 1:3 (0:1)

Auf dem sehr gut bespielbaren Hartplatz in Wilsenroth legte der Verbandsligist sofort los Richtung Tor der Gastgeber. Aber man blieb entweder am starken Keeper Wüst hängen oder die Abwehr klärte auf der Linie.  Dazu kamen noch zwei Aluminiumtreffer für den Tus hinzu. So musste ein genialer Paß von Granja auf Dankof herhalten um das 0:1 zu erzielen. Dankof nahm den Ball schön an und versenkt ihn ins Eck.So ging man mit dem knappen Ergebnis in die Pause. Nach dem Wechsel fiel dem Tus nicht mehr viel ein und man wollte das Spiel jetzt so im "Vorbeigehen" gestalten. Diese lässige Spielweise führte dazu das Wilsenroth immer mehr Mut bekam und sich dafür nach 75 Minuten mit dem 1:1 durch Klink belohnte. Jetzt wurde der Favorit plötzlich wieder wach und drehte das Spiel durch zwei schöne Treffer von Dankof und Leukel noch zu ihren Gunsten.  Nächste Runde erreicht - Pflicht erfüllt.  

Aber die zweite Hälfte war nichts aus Sicht des TuS Dietkirchen. Ein großes Kompliment verdienten sich die Gastgeber, die ihre defensive Taktik mit sehr viel Disziplin, Laufarbeit und leidenschaftlichem Kampf bis zum Ende durchzog und so das Spiel lange offen gestalten konnte.  

Wilsenroth: Wüst, Hoerter,  Jakubczak, Pizzio, Tuerk, Muschalik, Hörter, Gede, Klink,Sauer, Tuerk (Disbudak Richter,Jalil) 

Dietkirchen: Laux, Nickmann, Dienst, Schmitt P., Schmitt N., Kratz, Leukel, Dankof, Stahl, Bergs

Tore: 0:1 Dankof 29., 1:1 Klink 75., 1:2 Dankof 77., 1:3 Leukel 83.   

Zuschauer: 100   

Schiedsrichter: Hauser.

Quelle: TuS Dietkirchen

SVW II nun Tabellenführer

Durch den 3:1 Heimsieg über den FC Rubin II und gleichzeitiger Niederlage der Konkurrenz ist der SV Wilsenroth II nun Tabellenführer vor dem FC Steinbach II.

mittelhessen.de vom 24.10.2016

SV Wilsenroth – Wersch­auer SV 2:0 (1:0): Werschau begann mit mehreren Akteu­ren, die im Reservespiel mitgewirkt hatten, und stellte die Kontrahenten vor Probleme. „Ein verdienter Arbeitssieg“, meinte Alex Wüst, Berichterstatter des SV Wilsenroth. – Tore: 1:0 Corrado Pizzio (36.), 2:0 Steffen Türk (80.). Reserven 7:1

Krombacher Kreispokal Ankündigung:

SV Wilsenroth - TuS Dietkirchen: 02.11.2016, 19.30 Uhr

WTB vom 17.10.2016

SV Wilsenroth – TuS Staf­fel 4:0 (1:0): Die harte Abwehrnuss aus Staffel war anfangs nicht zu knacken, doch mit dem Doppelschlag von Martin Klink war die Messe zugunsten von Wilsenroth gelesen. – Tore: 1:0 Fatih Disbudak (44.), 2:0 Martin Klink (57.), 3:0 Martin Klink (59.), 4:0 Tobias Hörter (74.).
 

+++ Wilsenroth 2x erfolgreich gegen Staffel +++

Am gestrigen Sonntag empfing der SVW bei herrlichem Fußballwetter den TuS Staffel. Die Hausherren dominierten von Beginn an das Spiel, kamen aber zu keinen zwingenden Torchancen. Die, die sich der SVW heraus spielte wurden zu früh und ungenau abgeschlossen oder einfach nicht sauber zu Ende gespielt. Staffel selbst ließ die Gastgeber kommen, gewährte diesen auch mehr Spielanteile und versuchte über Konter Nadelstiche zu setzen, die von der SVW Defensive aber sehr gut abgewehrt werden konnten. Lediglich eine gefährliche Aktion lies der SVW zu, der Kopfball vom Staffeler Spieler konnte Wüst aber klasse parieren! Es dauerte bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit, ehe Wilsenroth jubeln durfte. Ein hoher Ball über die Abwehr versuchte Disbudak über den Torwart zu heben, der diesen aber klasse zur Seite wehren konnte. Gegen den Nachschuss des SVW Stürmers war der Keeper anschließend machtlos (43. Min.). Mit der knappen Führung ging es anschließend in die Halbzeitpause.

In Halbzeit zwei erwischte Wilsenroth den besseren Start und baute seine Führung in der 56. Minute auf 2:0 aus. Klink ballerte dabei einen Freistoß aus spitzem Winkel direkt in die Maschen ein. Sehr schwer für den Keeper zu halten, da ihm zwei Akteure vor seiner Nase die Sicht erschwerten. Nur wenige Minuten später das vorentscheidende 3:0. Nach Eckball von Jakubczak und Direktabnahme von Klink landete der Ball an den Füßen von Stefan Türk, der den Ball so ins gegnerische Tor lenkte (60. Min.). Den Treffer des Tages erzielte in der 77. Minute Tobias Hörter, der mit seiner Direktabnahme im 16er der Gäste den Ball unhaltbar für den Keeper ins Gehäuse wuchtete!

Ein hochverdienter Sieg für Wilsenroth, die das Spielgeschehen dauerhaft unter Kontrolle hatten und wenig bis gar nix hinten zuließen. Natürlich fielen die Treffer aus Sicht der Gastgeber zu günstigen Zeitpunkten, aber insgesamt gesehen eine erneute souveräne Leistung des Tabellenzweiten. Ausbaupotenzial gibt es erneut in der Offensive, aber was nicht kann ja noch werden. Damit festigt Wilsenroth Tabellenplatz zwei hinter Steinbach und hat nun neun Punkte Vorsprung auf den Tabellensechsten Haintchen.

Tore: 1:0 Fatih Disbudak (43. Min.), 2:0 Martin Klink (56. Min.), 3:0 Stefan Türk (60. Min.), 4:0 Tobias Kundermann (77. Min.)

Auch die zweite Mannschaft konnte den nächsten 3er einfahren, die sich gegen Staffels Zweite mit 5:1 durchsetzte. Ähnlich wie bei der Ersten tat man sich in Halbzeit eins noch schwer (1:1), ehe man in Durchgang zwei durch drei schnelle Treffer innerhalb von fünf Minuten die Weichen auf Sieg stellte. Die Treffer für Wilsenroth erzielten Mevluet Saritas (2x), Tobias Kundermann (2x) und Murat Aytemur. Damit springt unsere Zweite auf Rang 3 hinter Runkel und Drommershausen.


9. Wilsenröther Schlachtfest

 

Weiterlesen
Favoriten siegen zu Null

CI-Liga – von den ersten fünf Teams der Tabelle können vier gewinnen und zwar zu Null. Lediglich der TuS Waldhausen zieht beim 2:3 in Werschau den Kürzeren.  Spitzenreiter Steinbach schießt Limburg 19 mit 9:0 ab, Wilsenroth nimmt die Hürde Haintchen mit 3:0, Runkel siegt 5:0 beim Nachbarn aus Steeden und der FV Weilburg schlägt Allendorf mit 3:0. 

+++ 1. Mannschaft zieht nach und nimmt ebenfalls drei Punkte mit nach Hause +++

Das erwartet schwere Spiel gegen den Gastgeber aus Haintchen hätte nicht besser für die Gäste aus Wilsenroth starten können, denn bereits nach zwei Minuten führte der SVW mit 2:0! In Minute eins verwandelte Lukas Jakubczak einen Eckball direkt, ehe Corrado Pizzio, nach schönem Zuspiel von Steffen Türk, sich über die linke Seite durchsetzte und die Kugel zur 2:0 Führung einschob. Eigentlich hätte Wilsenroth alles im Griff haben müssen, jedoch gab man das Spiel komplett aus der Hand und beschäftige sich von nun an lediglich mit dem Verteidigen. So kam Haintchen in Halbzeit eins mehrmals gefährlich vor dem Tor, doch der TuS Stürmer erwischte keinen guten Tag und verzog des Öfteren über das SVW Gehäuse. Die größte Chance für den Gastgeber ergab sich Mitte der ersten Halbzeit, als der Unparteiische, angeblich wegen eines kontrollierten Rückpasses im 16er, auf indirekten Freistoß direkt vor dem Wilsenröther Tor entschied. Glück für Wilsenroth, denn auch dieser Freistoß wurde zu ungenau abgeschlossen und in den Nachthimmel gejagt. Viele unnötige Fouls im Mittelfeld brachten dem Gastgeber gute Freistoßpositionen, die aber in der Regel hoch und weit in den 16er der Wilsenröther geschlagen wurden ohne Kapital daraus schlagen zu können. Kurz vor der Halbzeit doch noch ein Hochkaräter für Wilsenroth. Tobias Kundermann kam frei vor dem Tor zum Abschluss, jedoch entschärfte der Keeper mit Bravour.

Nach entsprechender Ansprache von Trainer Brahm legte Wilsenroth eine Schippe drauf und bot Haintchen körperlich Paroli. Dies führte zu vielen kleinen Fouls auf beiden Seiten, die nicht gerade zu einem flüssigen Spielverlauf beitrugen. Nach und nach kam auch Wilsenroth wieder besser ins Spiel und blieb durch Konter stets gefährlich. Haintchen versuchte sich spielerisch nach vorne zu kombinieren, jedoch war spätestens am 16er der Gäste Schluss. Der endgültige Knockout für Haintchen fiel kurz vor Spielende. Nach einem kurz getretenen Freistoß von Jakubczak auf Pizzio legte dieser den Ball quer auf Disbudak der die Kugel eiskalt einschob. Damit war Haintchen geschlagen und Wilsenroth ergattert drei sehr wichtige Punkte, um sich weiterhin oben festzubeißen.

Ein insgesamt nicht unverdienter Sieg für Wilsenroth, aber auch nur aufgrund der besseren Chancenverwertung. Das Spiel hätte genauso 0:0 ausgehen können. Traurig mal wieder beobachten zu müssen wie Zuschauer von außen unnötig das Spiel aufheizen, obwohl die Spieler sich untereinander verstehen und außer ein paar Fouls, die im Fußball auch mal vorkommen können, nichts vorgefallen ist.

Kommenden Sonntag darf sich der SVW ausruhen und der Konkurrenz zuschauen, ehe übernächsten Sonntag der TuS Staffel zu Gast ist.

Tore: 1:0 Lukas Jakubczak (1. Min.), 2:0 Corrado Pizzio (2. Min.), Fatih Disbudak (89. Min.)


Zweite legt in Haintchen vor: TuS Haintchen II - SVW II 0:2

Am gestrigen Abend gewann die Zweite Mannschaft beim TuS Haintchen mit 2:0. Torschützen für den SVW waren M. Sariatas und A. Wüst. Durch den Sieg springt die Zweite auf Rang 4 hoch, mit lediglich ein bzw. zwei Punkten Rückstand auf die Zweite von Runkel und Steinbach. Weiter so Jungs!

Am Donnerstagabend muss die Erste entsprechend nachlegen. Anstoß ist um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Haintchen.

+++ Wilsenroth überzeugt und fährt Kantersieg ein +++

Bei schwer bespielbaren Platzverhältnissen aufgrund des Regen setzte sich der SVW mit einer überzeugenden Leistung gegen tapfer kämpfende Gäste aus Münster mit 11:0 durch. Beide Mannschaften verhielten sich von Beginn an bis zum Ende stets fair und so hatte der Unparteiische Murat Kaya keine Probleme das Spiel zu leiten. Der erste Treffer der Partie fiel bereits in der 7. Minute durch einen Abräumer von Tobias Hörter. Bis zur Pause erzielte sein Bruder Simon drei weitere Treffer, ein Tor ging jeweils auf das Konto von Steffen Türk und Tobias Kundermann. In Halbzeit zwei teilten sich die Treffer Fatih Disbudak (2x), Stefan Türk, Tobias Kundermann und Martin Klink.

Kommenden Donnerstag geht es zum Auswärtsspiel nach Haintchen. Hier dürfen sich unsere Jungs auf ein ganz anderes Spiel einstellen. Der Tus rangiert zur Zeit auf Rang 6, dicht hinter Weilburg und Runkel. Die Hausherren werden alles daran setzten den Anschluss an die begehrten Plätze 1-5 nicht zu verlieren.

Tore: 3x Simon Hörter (17., 32., 40. Minute), 2x Tobias
Kundermann (36., 51. Min), 2x Fatih Disbudak (71. Min, 80. Min), Tobias Hörter (7. Min), Steffen Türk (19. Min), Stefan Türk (78. Min.) und Martin Klink (83. Min.)

+++ Erste empfängt Münster, Zweite darf sich ausruhen +++

Liebe Sportsfreunde,

nach den erfolgreichen Auswärtsspielen der letzten Wochen können unsere Jungs diese Woche wieder auf rote Erde kicken. Zu Gast ist der SV Münster, der nicht so optimal in die Saison gestartet ist. Nach acht Spieltagen steht der SV mit lediglich drei Punkten auf dem vorletzten Rang und stellt die bis dato schlechteste Abwehr (bereits 50 Gegentreffer!). Also auf dem Papier eine machbare Aufgabe, trotzdem ist wie immer Konzentration gefragt!

Die Jungs der zweiten Mannschaften dürfen diesen Sonntag beruhigt die Beine hochlegen und zuschauen was die Erste anstellt, denn sie haben Spielfrei (aufgrund der Abmeldung der zweiten Mannschaft des SV Münster).

Wie immer freuen sich alle über zahlreiche Unterstützung!

+++ Wilsenroth mit ungefährdetem Sieg über Weiltal +++

Bei fast schon sommerlichen Temperaturen gastierte am gestrigen Sonntag der SVW beim letztplatzierten aus Ernsthausen, der SG Weiltal. Die Gäste aus Wilsenroth überzeugten von Beginn an und ließen dem Gastgeber wenig Raum zum Entfalten. Mehrere Chancen wurden jedoch zu leichtfertig abgeschlossen und so dauerte es bis zu 25. Minute, ehe Tobias Kundermann die Hereingabe von Fatih Disbudak klasse verwertete und somit die SVW-11 in Führung brachte. 11 Minuten später war es ein Kracher von Martin Klink aus gut 20 Meter, der zum Führungsausbau sorgte (36. Min.). Viel zu viel Raum ließ man dem Wilsenröther in dieser Aktion, der das eiskalt ausnutzte und dem Heimkeeper keine Chance lies.

In Halbzeit zwei das gleiche Bild. Wilsenroth spielte, die SG versuchte über Konter Nadelstiche zu setzen, diese konnten jedoch frühzeitig unterbunden werden. Das einzige was man dem SVW heute ankreiden durfte war die Chancenverwertung. Fast im Minutentakt erspielten sich die Gäste hochkarätige Chancen, die aber einfach zu überhastet und fahrlässig abgeschlossen wurden. Hier muss dringend dran gearbeitet werden das in Zukunft besser zu machen! In der 70. Minute dann das erlösende 0:3 durch Fatih Disbudak. Der SVW Stürmer behielt im Getümmel vor dem Tor die Nerven und schob das Leder zum Endstand von 0:3 ein.

Ein insgesamt hochverdienter Sieg für die Wilsenröther, die durch die Niederlage des TuS Waldhausen auf Platz zwei hochrutschen. So langsam hat sich die SVW 11, nach dem zähen Saisonstart, endlich eingespielt. An der Chancenverwertung muss jedoch noch gearbeitet werden. Kommenden Sonntag empfängt Wilsenroth den SV Münster. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit, trotzdem sollte kein Gegner unterschätzt werden! An dieser Stelle noch beste Genesungswünsche an Neuzugang Raphael Münster, der nach einem Zusammenprall mit einem SG Spieler eine Kopfverletzung davon trug und über Nacht ins Krankenhaus musste. Natürlich auch gute Besserung an den SG Spieler, dem ebenfalls die „Birne“ nach dem Zusammenprall schmerzte.

Tore: 0:1 Tobias Kundermann (25. Min.), 0:2 Martin Klink (36. Min.), 0:3 Fatih Disbudak (70. Min.)

Serie hält, wenn auch mit Verlängerung: SV Allendorf - SVW 2:3 n.V.

Im Pokalspiel gegen den SV Allendorf in Heckholzhausen baut der SVW seine Siegessiere fort. Eine frühe und sichere Führung wurde leichtsinnig aus der Hand gegeben und so musste in der ersten Halbzeit der Verlängerung ein 30 m Kunstschuss durch unser heutiges Geburtstagskind Martin Klink für die Entscheidung sorgen. Für den SVW trafen außerdem René Brahm und Stefan Schenk.

Am Sonntag geht es für beide Mannschaften zur SG Weiltal und es gilt auch dort die Serie auszubauen. Wir freuen uns auf viele Zuschauer, die uns wie bisher, auch auswärtst tatkräftig unterstützen.

mittelhessen.de:

TuS Löhnberg – SV Wilsenroth 1:4 (1:2): Vor rund 100 Zuschauern bot Löhnberg den Favoriten von Beginn an Paroli, leistete sich aber viele individuelle Fehler, die Wilsenroth eiskalt aus­nutzte.Tore: 0:1 Corrado Pizzio (13.), 0:2 Fatih Disbudak (19.), 1:2 Luca Benatti (39.), 1:3 Martin Klink (55.), 1:4 Martin Klink (84., Handelfmeter).

flw24: Wilsenroth zeigt Stärke

Spitzenteam wird abgeschossen! Der Tabellenzweite aus Waldhausen erlebt in Wilsenroth sein blaues Wunder und geht beim Spitzenspiel der CI mit 1:5 unter. Im zweiten Topspiel des Tages  kann sich Tabellenführer Steinbach mit 3:0 gegen den FV Weilburg durchsetzen. Der SV Wilsenroth springt  vom sechsten auf den dritten Platz und profitiert dabei von der 0:1-Niederlage des vorherigen Tabellendritten Runkel in Haintchen.

WTB vom 12.09.2016

SV Wilsenroth - TuS Waldhausen 5:1 (2:0): Wilsenroth legte bereits im ersten Durchgang den Grundstein zum Heimsieg, der vor allem aufgrund der starken kämpferischen Leistung völlig verdient war. - Tore: 1:0 Corrado Pizzio (25.), 2:0 Fatih Disbudak (38.), 3:0 Fatih Disbudak (54.), 3:1 Daniel Menger (66.), 4:1 Tobias Kundermann (73.), 5:1 Lukas Jakubczak (77.).

Weilburger Tageblatt:

SV Heckholzhausen - SV Wilsenroth 2:2 (0:1): Wilsenroth war zwar überlegen, tat sich aber gegen defensiv gut geordnete Kontrahenten schwer. Heckholzhausen gab nie auf und wurde dafür mit zwei späten Treffern zum Aus­gleich belohnt. - Tore: 0:1 Martin Klink (20.), 0:2 Martin Klink (75.), 1:2 Nicolaj Gross (77.), 2:2 Nicolaj Gross (86.) - gelb-rote Karte: Simon Hörter (87., Wilsenroth, wiederholtes Foulspiel).

+++ Kirmesspiel gegen den SV Heckholzhausen - Zweite Mannschaft legt schon mal vor! +++

Das diesjährige Kirmesspiel findet gegen einen der Absteiger aus der B-Klasse, dem SV Heckholzhausen, statt. Kommenden Donnerstag müssen die SVW Jungs den positiven Trend der letzten Spiele bestätigen, damit auch gegen diesen unangenehmen Gegner drei Punkt mit nach Hause gebracht werden können.

Unsere zweite Mannschaft hat dies gestern gezeigt und hat mit einem 0:3 über die Gastgeber gesiegt. Die Tore dabei erzielen Fatih Disbudak, Tobias Kundermann und Hussein Sabriye.

Anstoß für die 1. am Donnerstag ist um 19.00 Uhr. Wie immer freuen sich alle Spieler über zahlreiche Unterstützung!

Über trinkfeste Unterstützung freuen sich auch die Veranstalter der Wilsenröther Kirmes

                          1-50 von 1779 nächste Seite >>

Saison-Karte 2016/2017 

Provision für den SV Wilsenroth

 

 

Spielankündigungen:

HERREN II:

So. 23.04.2017, 13:00 Uhr

TuS Staffel - SVW


HERREN I: 

So. 23.04.2017, 15:00 Uhr

TuS Staffel - SVW

 

Vorstandssitzung 

24.04.2017 19:30 Uhr

 

 

Bundesliga-News




 

                                                                           

 

Wetter


Powered by Website Baker